Überweisung O2

Aus Prepaid-Wiki
Wechseln zu: Navigation, Suche


Nachladen von O2 Prepaid Karten per Banküberweisung

Erlaubte Beträge

Es gibt keine Mindesthöhe bei Aufladungen per Überweisung. Daher ist auch die Überweisung von ein Cent möglich. Auch diese 1-Cent-Überweisung verlängert die Kartengültigkeit um 182 bzw. 365 Tage 1. Die 1-Cent-Aufladungen sind bei den Nutzern sehr beliebt, da sich dadurch die Laufzeit der Karte extrem preiswert verlängern lässt. Diese 1-Cent-Aufladung funktioniert auch bei LOOP-Prepaidkarten vom Provider mobilcom sowie Prepaidkarten von Tchibo mobil und freenetMobile, welche auf dem Netz von O2 aufbauen und streng genommen ebenfalls LOOP-Karten sind - allerdings mit einem anderen Tarifsystem. Bei FONIC und Tchibo ist eine regelmäßige Aufladung nicht nötig, aber möglich. Siehe hierzu Überweisung FONIC und und Überweisung Tchibo. Bei Karten, bei denen das Guthaben bereits abgelaufen ist und auf 0 Euro gesetzt ist, die sich aber noch ins O2-Netz einbuchen, bewirkt die Aufladung von 1 Cent, dass das alte Guthaben sofort nach der Gutschrift auf dem Prepaidkonto reaktiviert wird.

Kartengültigkeit

  • 182 Tage (1/2 Jahr) beziehungsweise 365 Tage (ein Jahr) 1
  • Die Aufladung wird per SMS bestätigt
  • Dauer je nach Banklaufzeit erfahrungsgemäß zwei bis drei Tage

1 Die Verlängerung ab Buchung der Aufladung ist abhängig von Alter und Tarif der Karte. Die Kartengültigkeit beträgt bei Alttarifen ein Jahr und bei aktuelleren Tarifen (zum Beispiel aktueller LOOP, LOOP S/M/L sowie O2 o) ein halbes Jahr.

Wie wird per Überweisung nachgeladen?

Der gewünschte Betrag kann per Überweisungsträger oder Online-Banking überwiesen werden. Die Überweisung erfolgt an folgenden Zahlungsempfänger:

Beschreibung benötigte Daten
Zahlungsempfänger
Telefonica Germany
IBAN
DE73 7002 0270 0005 7169 77
BIC
HYVEDEMMXXX
Kreditinstitut
UniCredit Bank - HypoVereinsbank München
Verwendungszweck
O2-Rufnummer und eine vierstellige Prüfsumme, im Format 01xx-xxxxxxxy-abcd 1

1 Ziffer 'y' je nach Länge der Vorwahl, entfällt gegebenenfalls.

Überweisung O2 - Prepaid

Als Verwendungszweck muss die Rufnummer und ein vierstelliges aus Ziffern zwischen Null und Neun bestehendes Objekt im Format

  • Erste_vier_Ziffern-Rest_der_Rufnummer-abcd
eingegeben werden.

Prüfziffern für Verwendungszweck

01 weiter




Falls Sie die Rufnummer nicht kennen und wegen des abgelaufenen Guthabens keinen Anruf mehr tätigen können, können Sie sie sich mit Hilfe eines kleinen Tricks anzeigen lassen: Man legt zuerst eine Rufumleitung zu der Rufnummer 333 mit dem Short-Code **62*333# Hoerer.png und dann liest man die eigene Rufnummer mit *#62# Hoerer.png aus (ohne die zwischen Vorwahl und Rufnummer hinzugefügten Ziffern 33 (ohne Portierung), 13, 99 oder 50).

  • Hier ist beschrieben (hier umgesetzt), wie man die Prüfzifferngenerierung in EXCEL oder einer ähnlichen anderen Tabellenkalkulation bewerkstelligen kann. Das nach dieser Beschreibung aufgebaute Tabellenblatt in Aktion sieht zum Beispiel so aus, rechts im Bild in Zelle H1 steht die fertige Prüfsumme, ganz links in A1 die Rufnummer als Input:
Ansicht
  • Alternativ zum prepaid-wiki.de-Prüfsummenrechner kann man selbstverständlich auch wie angegeben eine leere SMS an die Kurzwahl 56656 senden. Als Antwort erhält man neben den Bankdaten die Rufnummer und Prüfsumme für den Verwendungszweck an das Handy geschickt. Dies klappt allerdings nur, wenn die Gültigkeit des Kartenguthabens noch nicht abgelaufen ist (auch bei 0,00 €-Guthabensstand-Karten), ansonsten kommt eine SMS von der (unvollständigen "Dummy-")Nummer 01760100045, dass der SMS-Versand nicht möglich ist.
    Sie können den Quelltext des Prüfsummenrechners - ohne die restlichen Bestandteile dieser Seite - auch ::hier::, komplett lauffähig, beziehen (als UTF-8-Text speichern).